ABSCHNITT DES BADES 17. JAHRHUNDERT                                                                                                                     3D DES GEBÄUDES

 

 

 Im 17. Jhd. war dieses Gebäude eine der zwei öffentlichen Badeanstalten in Rethymnon. Es war durch die Türken errichtet, sobald sie unsere unter venezianischer Herrschaft stehende Stadt erobert hatten.

 Das Gebäude ist zum historischen geschützten Monument „Osmanische Badehaus“ unter der Entscheidung mit Nummer ΥΠΠΟ-ΑΡΧ-Α1-Φ4-3-22285-3006 (Regierungszeitung 658/Band B./23-05-2000) erklärt worden.

 Es diente als Hamam bis der Bevölkerungsaustausch im Jahr 1925. Dann wurde es in eine Bäckerei umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt wurde die zentrale Kuppel abgerissen und an seiner Stelle ein Stock errichtet.

 Heute kann man nur die Kugeldreiecke sehen, welche die zerstörte Kuppel einmal stützten. Die Kuppel des dritten warmen Raums sowie die Kuppel des vierten heißen Raums mit den vier Kugeldreiecken und denkleinenhexagonal-förmigen Dachfenster bleiben unversehrt.

 

Letztens wurden die zusätzlichen Bauelemente aus den verschiedenen Bauperioden des Gebäudes geräumt und entfernt. Die originellen Elemente wurden aufgedeckt und das Gebäude wurde in einen Hamam mit Beschichtungen, Marmorbecken, etc. umgewandelt in einem nachhaltigen Bemühen es in seinen alten Zustand zu versetzen.

ERDGESCHOSS PLAN VON HAMAM                                                                                               ABSCHNITT DES BADES GEBÄUDE 20. JAHRHUNDERT